Aktuelles


FLZ vom 06.06.2024                              Bericht zur Generalversammung 2024

Die Region Westmittelfranken ist beim Ausbau Erneuerbarer Energien gut vorangekommen und möchte Vorreiter bleiben. Dies hat sich die Regionalstrom Franken eG auf ihre Fahnen geschrieben. Bei der elften Generalversammlung in Aurach kündigten die Verantwortlichen an, dass sie es am Engagement dafür nicht fehlen lassen wollen.

Bei der Genossenschaft mit Sitz in Lauterbach bei Geslau stehen die Anlagenbetreiber im Mittelpunkt. Die Zahl der Mitglieder wächst stetig. Nach 153 im Jahr 2022 sind es nun aktuell 206, teilte der Vorsitzende Günther Heidingsfelder mit.

Diese Entwicklung werde sich nach Überzeugung des Aufsichtsratsvorsitzenden, dem Landtagsabgeordneten Martin Stümpfig (Grüne), fortsetzen. Bisher laufen in der Planungsregion Westmittelfranken bereits 200 Windräder. Es werde laut Stümpfig die gleiche Zahl hinzukommen, nachdem von der Planungsregion 50 neue Vorranggebiete bestimmt wurden. Die Voraussetzungen dafür wurden durch die Umsetzung der „Energy-Sharing-Richtlinie“ der EU geschaffen. Diese bietet Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften einen Rahmen, in den eigenen Anlagen produzierte Energie gemeinsam nutzen zu können. Weiter gibt es Möglichkeiten zur Stromweitergabe unter Nutzung des öffentlichen Netzes in räumlicher Nähe. Damit würden sich neue Chancen für die Betreiber von Nahwärmenetzen für die Lieferung von Strom ergeben.

Um die Entwicklung zu forcieren, wurden drei neue Vorstandsmitglieder vorgestellt: Sophia Kraft, Hubertus Heindel und Katrin Held. Kathrin Held, von Naturenergie Zeilinger in Siedelbach sagte, dass zu den Hürden bei den Ausschreibungen und Genehmigungsverfahren als Hindernisse neben militärischen Belangen und Lücken im Netzausbau noch die Lieferfähigkeit hinzu käme. Mancher Anlagenhersteller habe in letzter Zeit seine Kapazitäten reduziert.

Um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu steigern, ist laut Held die Bürgerbeteiligung essenziell. Nur über eine Akteursvielfalt und regionale Wertschöpfung, Mitbestimmung und Transparenz sei Energiesicherheit und Dezentralisierung möglich. Während die Nora-Gemeinden Flachslanden, Lehrberg, Oberdachstetten, Rügland und Weihenzell seit 2015 800.000 Euro Gewerbesteuer durch vier Windräder eingenommen haben, kenne sie auch eine Kommune, die wegen eines bestimmten Steuermodells eines auswärtigen Investors in 18 Jahren keinen Cent Gewerbesteuer erhalten habe.

Angesichts dessen, dass Beteiligungen an Windkraft- und Solaranlagen über Bürgerbeteiligungen gute Aussichten eingeräumt werden, wird die Genossenschaft dies ihren Mitgliedern ermöglichen, so Günther Heidingsfelder. In der Diskussion wurden die nicht ausreichenden Speichermöglichkeiten für Strom angesprochen, wenn noch mehr Windräder und PV-Anlagen gebaut werden. Da sei laut Peter Hecht, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, die Biogasbranche Vorreiter. Infolge einer Erhöhung der Gasspeicherkapazitäten liefen die Biogasanlagen weithin nur zwischen 6 und 9 Uhr sowie von 19 bis 22 Uhr, wenn viel Strom gebraucht wird und nicht aus PV-Anlagen zur Verfügung steht.

 


Generalversammlung 2024

Die 11. Generalversammlung der Regionalstrom Franken e.G.  fand am 16. Mai 2024 mit großer Beteiligung der Mitglieder statt.

Im Vorfeld der Versammlung wurde den Mitgliedern die Möglichkeit geboten, den Bürgerphotovoltaikpark Aurach zu besichtigen, was auf reges Interesse stieß.

Während der Versammlung standen die Wahlen des Vorstands und des Aufsichtsrats im Mittelpunkt. 

Vorstand G. Heidingsfelder, präsentierte die  Beteiligungsstrategie, welche darauf abzielt, die Entwicklung erneuerbarer Energien in der Region weiter voranzutreiben. Die vorgestellten Pläne wurden von den Mitgliedern positiv aufgenommen und alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.

 

(Bild Regionalstrom Franken eG.) von links: Günther Heidingsfelder, Robert Westphal, Erwin Einzinger, Bianca Heidecker, Katrin Held, Peter Hecht, Martin Stümpfig, Sophia Kraft, Hubertus Heindl, Gerhard Sauerhammer


Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land

Am 23. Oktober 2023 traf sich unsere Regionalstrom Franken eG mit der Geschäftsführung der N-ERGIE zum Austausch. Erneuerbare Energien, Ausbau Stromnetze, Abregelungen und Entschädigungen von Betreibern waren die großen Themen. Zur Umsetzung der Energiewende vor Ort wurde sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Hier geht es zur Pressemitteilung.

 

 

 

 

 

 

Bild von links Rainer Kleedörfer, Günther Heidingsfelder, Sophia Kraft, Maik Render,

Martin Stümpfig, Gerhard Sauerhammer


INSTAGRAM

Ab sofort findet Ihr uns auch auf Instagram: 

https://www.instagram.com/regionalstrom_franken_eg/


Generalversammlung 2023

Bei sommerlichen Temperaturen fand unsere 10. Generalversammlung am 17. Juli 2023 im Landgasthof Bergwirt in Herrieden statt. Den Bericht aus der Fränkischen Landeszeitung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildnachweis: Sophia Kraft

 


Diskussion zur Bürgerenergie mit N-ERGIE

Beim Webinar am 2. Mai 2023 zu den Herausforderungen und Chancen einer erfolgreichen Energiewende diskutierten auf Einladung von Martin Stümpfig unsere stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Sophia Kraft u. a. mit der Vorständin der N-ERGIE, Magdalena Weigel, zum Thema Bürgerenergie. Das ganze Webinar ist hier zu sehen: https://youtu.be/oNwAESWMsUo

Die Präsentation von Sophia Kraft ist hier abrufbar: 

Webinar Sophia Kraft

 

 

Bildnachweis: Sophia Kraft


REGIONALSTROM FRANKEN eG - Mitausrichter des Josef-Göppel-Symposiums

Im Gedenken an unseren verstorbenen Aufsichtsrats- vorsitzenden Josef Göppel veranstaltete der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und der BUND Naturschutz in Bayern (BN) gemeinsam mit Familie Göppel am 14. April 2023 ein umweltpolitisches Symposium in Schloss Nymphenburg in München.

Das Symposium wurde von einem breiten Bündnis politischer und zivilgesellschaftlicher Institutionen und Organisationen unterstützt, u. a. von der Regionalstrom Franken eG.

Unser Aufsichtsratsvorsitzender Martin Stümpfig war als Podiumsteilnehmer bei der Diskussionsrunde 

„Energiewende in Bürgerhand“ geladen und stellte die Vorteile der Bürgerenergie vor.

Bildnachweis: Sophia Kraft

 

Der Bericht von BR-Fernsehen ist hier zu sehen: 

https://www.ardmediathek.de/video/abendschau-der-sueden/das-vermaechtnis-von-josef-goeppel/br-fernsehen/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzQxMzM0ODI0LWM5MTUtNGE5Ny04NTAzLTM2MzFlYmRjMjEyYg 

 

das Symposium ist hier aufgezeichnet: https://goeppel.de/leben-und-wirtschaften-im-einklang-mit-der-natur/

 


FRANKENSCHAU erinnert an Josef Göppel und seinen Einsatz für die Bürgerenergie

 

Zum 1. Todestag unseres verstorbenen Aufsichtsratsvorsitzenden Josef Göppel erinnert die Frankenschau an seinen Einsatz für die Bürgerenergie in Franken und die Gründung der Regionalstrom Franken eG:

 

https://www.ardmediathek.de/video/frankenschau-aktuell/erinnerung-an-umweltpolitiker-josef-goeppel/br-fernsehen/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzM5ZjFjZWEwLTliM2UtNGU3Mi1iMDg0LTEzZjM5OGVjNDZiMg


REGIONALSTROM FRANKEN eG zu Besuch bei der EUROPÄISCHEN ENERGIEBÖRSE in Leipzig

Unter der Leitung unseres Geschäftsführers Günther Heidingsfelder und mit Begleitung unseres Vorstandes Gerhard Sauerhammer besuchten am 24. März 2023 Interessierte unserer Genossenschaft den Hauptsitz der Europäischen Energiebörse (EEX) in Leipzig. Unsere stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Sophia Kraft, die seit 2017 bei der EEX tätig ist, ermöglichte uns einen Blick in das Herz der Börse: die Marktsteuerung. Viele unserer Fragen zum Stromhandel und der Systemintegration Erneuerbaren Energien konnten hier beantwortet werden. Beim anschließenden Vortrag mit Diskussion ging es über die Energiekrise, den Aufbau eines Wasserstoffmarktes bis hin zum Handel von Flexibilitäten.

  

 Bildnachweis: Sophia Kraft


FLZ berichtet über die REGIONALSTROM FRANKEN eG

Die Fränkische Landeszeitung berichtete am 18.01.2023 über die Regionalstrom Franken eG. Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Fränkische Landeszeitung


WESTMITTELFRÄNKISCHER ENERGIEPREIS FÜR DIE REGIONALSTROM FRANKEN EG

Die Regionalstrom Franken eG hat am 17. September 2015 im Bezirksrathaus in Ansbach den Westmittelfränkischen Energiepreis erhalten. Ausgezeichnet wurde die Initiative als wegweisender Ansatz für die Vermarktung kleiner erneuerbarer Kraftwerke nach dem Auslaufen der staatlichen Förderung. Herr Andreas Horneber von der IHK Nürnberg für Mittelfranken überreichte den Preis an die Vorstände Günther Heidingsfelder und Gerhard Sauerhammer.